Abschlussarbeiten

Qualifikationsarbeiten am Lehrstuhl

Um eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl schreiben zu können, sollten Sie ein starkes Interesse an sozialökonomischen Problemstellungen sowie gute Kenntnisse der empirischen Sozialforschung mitbringen.

Wir bieten vor allem empirische Abschlussarbeiten zu vielfältigen Forschungsthemen an. Aktuelle Forschungsprojekte an unserem Lehrstuhl befassen sich z. B. mit der Rolle des Berufs für den Arbeitsmarkt, regionaler Mobilität von Arbeitnehmern, Migration und Integration, Fragen der Abstimmung zwischen Familie und Erwerbstätigkeit, Folgen der Digitalisierung auf dem Arbeitsmarkt, der Entstehung von Reputation oder Gerechtigkeitseinstellungen bezüglich regionaler Umverteilungen.

Sie können jederzeit eigene Themenvorschläge einbringen, sei es zu den oben genannten Forschungsthemen oder auch darüber hinaus.

Eine empirische Abschlussarbeit bedarf einer guten Datengrundlage. Beispielsweise können Sie sich auf der Webseite der GESIS über nationale und international vergleichende Sekundärdaten erkundigen.

Wenn Sie Interesse daran haben, eine Abschlussarbeit an unserem Lehrstuhl zu schreiben, wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Martin Abraham oder direkt an die für eine erste Beratung zuständigen Mitarbeiter.

Für die Erstellung Ihrer Arbeit beachten Sie bitte das Merkblatt für schriftliche Arbeiten.

Viele weitere nützliche Infos zu den Anforderungen und Themen finden Sie bei unserer
Infoveranstaltung Bachelorarbeit 2021

Themenvorschläge

– Arbeitsmarkterfolg ausländischer Fachkräfte
– Erwerbsverhalten ausländischer Frauen
– Bildungsbeteiligung von Migranten
– Einstellungen gegenüber Migranten
– und vieles mehr.

Erstansprache bei Dr. Andreas Damelang / Sabine Ebensperger

– Berufliche Mobilität
– Berufe und Löhne
– Zufriedenheit mit dem Beruf
– Berufliche Geschlechtersegregation
– und vieles mehr.

Erstansprache bei Dr. Andreas Damelang


– Mechanismen im Matchingprozess
– Genderungleichheit auf dem Arbeitsmarkt
– Genderspezifische Stereotypen in der Arbeitswelt
– Und vieles mehr.

Erstansprache bei Ann-Katrin Rückel

– Einsatz von Haushaltshilfen in der Partnerschaft
– Geschlechtsspezifische Aufteilung des Haushaltsarbeit
– und vieles mehr.

Erstansprache bei Hanna Walch / Anja Wunder


– Interesse an Mitarbeiterüberwachung

Mitarbeiterkontrolle in Arbeitsverhältnissen

– Technologie und soziale Ungleichheit

– Technologie und Weiterbildungsbedarf

– Beruflicher Wandel und Tasks

– und vieles mehr.

Erstansprache bei Luisa Wieser / Michael Otto / Dr. Andreas Damelang


– Wahrnehmung von Ungleichheit
– Einfluss von regionaler Ungleichheit auf politische Einstellungen
– Akzeptanz von Umverteilung
– Bedarfs- versus Leistungsgerechtigkeit
– Und vieles mehr.

Erstansprache bei Jan Gniza


– Entstehung von Reputation
– Arbeitgeberreputation
– Bedeutung von Reputation für unterschiedliche Wirtschafts- und Arbeitsmarktsegmente
– Und vieles mehr.

Erstansprache bei Prof. Dr. Martin Abraham